angelurlaub-dänemark.de

Ostseeinseln im Kattegat ohne Brückenverbindung

Rund um Fünen herum liegen diverse kleine Inseln. Deshalb ist dieses Gebiet auch als „Südfünisches Inselmeer“ bekannt. Oberhalb von Fünen befindet sich die „Gemüsekiste“ Dänemarks, die Insel Samsø, und noch weiter nördlich liegen Anholt und Læsø. Von Samsø, Læsø und Ærø haben vielleicht schon einige gehört, aber Årø, Endelave, Hjarnø, Avernakø und Lyø dürften den meisten unbekannt sein. Der Weg zu diesen Inseln ist wegen der zwingenden Nutzung einer Fähre aufwändiger und teurer. Viele Gäste beschreiben jedoch, dass sie ab Betreten bzw. Befahren der Fähre nahezu schlagartig ruhig und entspannt werden. Man lässt sich sanft von der Fähre schaukeln, hört auf das Blubbern des Wassers, beobachtet die Möwen und nimmt die Umgebung intensiv wahr. Auf der Insel hat man dann alle Zeit und Ruhe, die Tiere und die Natur zu beobachten und wieder zu sich selbst zu finden.

Wer dieses „Inselgefühl“ einmal ausprobieren möchte, der kann auch gut sein Auto am nächsten Fährhafen stehenlassen und nur mit Fahrrädern einen Tagesausflug auf eine der kleinen Inseln unternehmen. Besonders einfach und schnell kommt man z.B. nach Årø. Die Insel liegt nahezu auf halber Strecke zwischen Hadersleben und Assens / Fünen. Es gibt einen tollen Spielplatz im Wald, eine kleine Kirche, ein Restaurant und – man glaube es kaum – den mehrfach als bestes Weingut Dänemarks“ prämiierten Årø Vingård“.

Als Segler haben Sie bestimmt schon von Ærø einen gehört. Mehrere Häfen rund um die Insel herum und gute Restaurants in Gehentfernung vom Yachthafen (z.B. in Marstal) begründen diesen guten Ruf. Für den Ferienhaus-Urlauber stehen mehrere Fährverbindungen zur Wahl.

Samsø hat eine geologisch besonders interessante Beschaffenheit, da die eigentlich flache Insel in der Mitte ein wattenmeerartiges Fjordgebiet aufweist und im Norden sanft hügelig ansteigt.

Anholt ist die Insel, die am weitesten vom Festland entfernt liegt. Deshalb wird der „Flughafen“ dieser Insel auch relativ häufig genutzt. Als Hobbypilot sollte man sich das Erlebnis, einmal auf der Insel zu landen, nicht entgehen lassen. Zwischen Anholt und Jütland entsteht zur Zeit (20 km von Anholt entfernt), der größte Offshore-Windpark von Dänemark.

Verwandte Beiträge